Das Reinigen des Klaviers und die Klavierpflege sind kein Hexenwerk, wenn Sie einige Pflegetipps beherzigen.

Klavierpflege durch Spielen

Die gute Pflege für Ihr Piano ist zugleich auch das Schönste, was sie damit machen können: Regelmäßig spielen. Das hat gleich mehrere Gründe: Zum einen befinden sich in einer Klaviermechanik jede Menge beweglicher Teile. Wird ein Klavier oder Flügel längere Zeit nicht gespielt, können diese Teile fest werden. Die Mechanik läuft dann zäh und träge.

Außerdem sind in einem Spielwerk eine Vielzahl von Filzen vorhanden. Kleidermotten haben hierfür eine besondere Vorliebe. Bei mir sind immer wieder Instrumente zur Reparatur in der Werkstatt, bei denen sich anstelle der Filze nur noch Krümel und Mottenkokonreste befinden. Was Motten beim Fressen aber überhaupt nicht mögen, ist ein sich bewegender Speiseteller. Instrumente, die häufig gespielt werden, haben in der Regel auch keine Ungezieferprobleme.

Klaviertasten reinigen, Klaviatur pflegen

Zur Klavierpflege gehört es natürlich, die Tasten zu putzen und in Schuss zu halten. Verschmutzte Klaviertasten reinigen Sie am besten mit einem leicht angefeuchteten Tuch – aber niemals nass! Das gilt auch für Elfenbeintasten, nur dass Sie hier beim Reinigen noch etwas vorsichtiger vorgehen sollten als bei Tasten mit einem Belag aus Kunststoff.

Verfügt die Klaviatur über einen Elfenbeinbelag, ist es empfehlenswert, die Tastenklappe offen zu lassen und den Belag nicht mit einem Tastenläufer abzudecken. Elfenbein kann sich gelb verfärben. Das Sonnenlicht hilft, dem vorzubeugen.

Klaviergehäuse reinigen

Bei der Klavierpflege darf die Reinigung des Gehäuses nicht fehlen. Klaviergehäuse mit einer Polyesterlackierung sind leicht zu reinigen. Mit einem weichen antistatischen Tuch lässt sich Staub von der Oberfläche entfernen. Um Fingerabdrücke oder dergleichen auf der Oberfläche zu beseitigen, empfiehlt sich, ein Spezial-Reinigungsmittel zu verwenden.

Schellackoberflächen dagegen sollten auf keinen Fall mit Feuchtigkeit gereinigt werden. Der Lack reagiert direkt auf die Feuchtigkeit und wird stumpf oder fleckig. Diese Oberflächen dürfen im Zuge der Klavierpflege nur mit einem weichen Tuch abgestaubt werden.

Pedale reinigen und polieren

Um die Pedale zu reinigen, verwenden Sie ein weiches Tuch. Manchmal reicht es aber nicht aus, die Pedale, die meist aus Messing sind, einfach abzuwischen. Wenn die Pedale angelaufen sind, können Sie zu einer Politur greifen. Mehr zum Polieren der Pedale lesen

Keine Flüssigkeiten auf dem Klavier

Ein Blumenstrauß auf einem Flügel kann hübsch anzusehen sein und es mag auch praktisch erscheinen, das Klavier als Abstellplatz für Weingläser oder dergleichen zu verwenden. Da aber immer das Risiko besteht, dass eine Vase oder ein Glas umfällt und Flüssigkeiten im Inneren des Instruments und an der Oberfläche erhebliche Schäden (bis hin zum wirtschaftlichen Totalschaden) verursachen können, rate ich dringend ab, Gefäße mit Flüssigkeiten auf dem Piano abzustellen.

Der richtige Standort für das Instrument

Sehr wichtig, um die Langlebigkeit Ihres Pianos zu erhalten, ist auch, auf gute klimatische Bedingungen zu achten. Informationen, welchen Einfluss Standort und Raumklima auf das Instrument haben und wo Sie Ihr Instrument am besten aufstellen, finden Sie unter Was ist der richtige Standort für das Klavier?.

Zur FAQ-Übersicht