Oft werden in Zeitungsannoncen oder im Internet – etwa bei eBay – gebrauchte Klaviere für wenig Geld angeboten. Ich rate nicht generell davon ab, ein gebrauchtes Klavier von privat zu kaufen. Allerdings ist besondere Vorsicht angebracht. Klaviere und Flügel sind technisch komplex. Das macht es für Laien schwierig, den Zustand und den Wert eines gebrauchten Instruments zu beurteilen. Sie können beispielsweise an Pianos geraten, die starke Abnutzungserscheinungen aufweisen oder sich nicht mehr stimmen lassen.

Um einen gut spielbaren Zustand zu erreichen, können teure Reparaturen notwendig sein, die sich im Vergleich zur Qualität des Instruments wirtschaftlich nicht rechnen oder Ihren beabsichtigten Investitionsrahmen überschreiten. Auch werden teilweise Klaviere angeboten, die technisch veraltet und in ihren Möglichkeiten mit modernen Instrumenten nicht vergleichbar sind. Ein blinder Kauf vermeintlicher Schnäppchen – etwa über das Internet ohne vorherige Besichtigung – kann teuer werden und ärgerlich dazu, wenn letztlich nur eine kostspielige Entsorgung ratsam ist.

Andererseits sind unter den gebrauchten Klavieren, die angeboten werden, auch wahre Schätze zu finden, die noch in gutem Zustand sind oder bei denen eine Reparatur sehr lohnenswert ist.

Gebrauchtes Klavier vom Fachmann begutachten lassen

Sollten Sie von privat ein Klavier gebraucht kaufen wollen, ist es daher empfehlenswert, das Instrument vor dem Kauf von einem Fachmann untersuchen zu lassen. Dieser kann eine Einschätzung über den Wert und das Potenzial eines Instruments sowie eventuell erforderliche Arbeiten und deren Kosten abgeben. Anhand dieser Angaben können Sie entscheiden, ob Sie zugreifen oder doch lieber vom Kauf Abstand nehmen.

Gerne berate ich Sie beim Kauf eines gebrauchten Klaviers oder Flügels und nehme das Instrument, für das Sie sich interessieren, in Augenschein.

Zur FAQ-Übersicht


Gebrauchte Instrumente

Grotrian-Steinweg-Flügel, 162 cm

Grotrian-Steinweg-Flügel, 162 cm
Mehr erfahren